Seminar
Konflikte als Tor

Was machen wir, wenn du etwas anderes willst als ich? Was passiert, wenn wir auf bewĂ€hrte Machtspielchen verzichten und uns stattdessen auf den Raum des Nichtwissens einlassen, der zwischen uns entsteht? Wie können wir die LĂŒcke zwischen deinem BedĂŒrfnis und meinem BedĂŒrfnis als Tor zu einem neuen Bewusstsein erkennen – jenseits von richtig und falsch, meins uns deins, gut und böse? Diesen Fragen gehen wir in diesem Übungsseminar nach. Du wirst an einem konkreten Konflikt arbeiten, einen neuen Zugang zu deinen eigenen BedĂŒrfnissen kennenlernen und die LĂŒcke zwischen uns als magischen Raum erforschen. Neben dem guten Umgang mit emotionalen Altlasten sind Konflikte die grĂ¶ĂŸte Herausforderung auf dem Weg in ein neues Beziehungsparadigma. Wenn ĂŒberholte Machtstrukturen ausgedient haben, ist nicht mehr klar vorgegeben, wer das Sagen hat. In vielen Beziehungen stehen seitdem mehr oder weniger subtile Machtspiele an der Tagesordnung.

Oder Konflikte werden einfach ausgeblendet. Die Tatsache, dass die wenigsten in der Kindheit einen konstruktiven Umgang mit Konflikten gelernt haben, macht die Sache nicht gerade besser. Dabei können Konflikte das berĂŒhmte Salz in der Suppe einer Beziehung sein. Und zwar nicht in Form von anstrengenden, kathartischen Dramen, sondern weil sie immer wieder das Neue, das Unbekannte und damit auch das Aufregende in das Miteinander einladen.

– Doch wie gelingt es uns, Konflikte fruchtbar werden zu lassen?
– Welche Haltung braucht es und wie können wir diese entwickeln?
– Welche Praktiken können uns helfen, klarer zu werden im Kontakt mit uns selbst und anderen?
– Und wie können wir gut mit den Ängsten umgehen, die Konflikte in uns hervorrufen?

Zielgruppe: Das Seminar steht allen offen, die an einer praktischen Erforschung von Konflikten interessiert sind. Es kann als berufliche Fortbildung fĂŒr FĂŒhrungskrĂ€fte, PĂ€dagogen, Therapeutinnen und Menschen in anderen sozialen Berufen genutzt werden oder privat zur persönlichen Weiterentwicklung.

Voraussetzungen: Eine Bereitschaft, sich auf experimentelle ErfahrungsrĂ€ume, Übungen, den Austausch mit anderen Teilnehmenden und gefĂŒhrte Meditationen einzulassen, ist unerlĂ€sslich. LektĂŒre des Buches „beziehungsweise – Beziehung kann man lernen” ist von Vorteil aber kein Muss, genau wie eine gewisse Erfahrung in Achtsamkeitspraxis und bewusster Entladung.

NÀchster Termin: 1.-3. Dezember 2023 im Schloss Goldegg.

Teilnehmerstimmen

„FĂŒr mich war es kostbar, den Unterschied zwischen einer emotionalen Ladung und einem wirklichen BedĂŒrfniskonflikt zu erkennen. Und es war fĂŒr mich bahnbrechend die tiefe strahlende Schönheit meines BedĂŒrfnisses zu erleben. Danke fĂŒr diesen Erfahrungsraum.“

„Mein VerstĂ€ndnis von Konflikt hat sich grundlegend geĂ€ndert. Nun vielleicht kann ich noch naicht sagen – juhu ein Konflikt… und schaffe es auch nicht immer, das erlernte zu 100% anzuwenden und umzusetzen, doch es gelingt mir jeden Tag ein bisschen mehr.“

Seminarzyklus

Die Seminare mit Vivian bauen aufeinander auf und können zugleich einzeln belegt werden. Wenn möglich, empfiehlt sich eine Teilnahme in der Reihenfolge Rucksack – Konflikte – Navi. Oft bieten wir diesen Zyklus daher auch an einem Ort an, mit entsprechenden Integrations- und Übungszeiten von drei bis sechs Monaten zwischen den einzelnen Seminaren.

Wenn du tiefer in die Arbeit von Vivian einsteigen möchtest, besteht der erste Schritt, diese, Seminare zu wiederholen. HierfĂŒr gibt es Sonderkonditionen (50% Wiederholerpreis) und es ist die Voraussetzung fĂŒr eine Bewerbung als Assistenz.

SEMINAR Der emotionale Rucksack
SEMINAR Echter Wohlstand
SEMINAR Das innere Navi
MenĂŒ