Gefühle@work

Gefühle und Emotionen sind in vielen Unternehmen immer noch ein Tabu. Der Arbeitsalltag zeigt jedoch, dass diese sich nicht ausklammern lassen: Überall wo Menschen gefordert sind, zusammenzuarbeiten, kommen früher oder später Gefühle ins Spiel, ob es uns gefällt oder nicht. Doch das muss kein Problem sein. Im Gegenteil: Gefühle sind wichtige Beziehungskompetenzen, die wir auch in Arbeitssituationen dringend benötigen. Doch wie schaffen wir es, dass diese in Teams und Besprechungen, in Führungskräften und Mitarbeitern auch als solche zum Tragen kommen?

Der Schlüssel hierzu ist die Entwicklung emotionaler Kompetenz. In Gefühle @work führt Vivian Dittmar Schritt für Schritt durch ihr konsequent praxisorientiertes Kompetenzmodell. Anhand des Gefühlskompasses wird die Rolle der fünf Grundgefühle im Arbeitskontext durchleuchtet. Konkrete Übungsvorschläge für Einzelne und Teams helfen dabei, die Erkenntnisse für sich erfahrbar zu machen.

Hierbei wird deutlich: emotionale Kompetenz ist mehr als nur Teil eines modernen Skillprofils. Sie ist die Grundlage einer Unternehmenskultur, in der die innere Führung von Mitarbeitern, Teams und Führungskräften eine neue Dimension von Menschlichkeit, Intelligenz und Zukunftsfähigkeit entstehen lässt.

Leseprobe (Inhaltsverzeichnis & Einleitung)
Buchauszug (erschienen im Berliner Tagesspiegel)
Kurzfilm zu Gefühle@work (10 Minuten)
Audioaufnahmen zum Thema Gefühle@work und zum Zusammenhang zwischen WeQ und EQ (entstanden während der WeQ-Tour 2019)

Gefühle & Emotionen - Eine Gebrauchsanweisungedition est, 160 Seiten, € 14,50
ISBN: 978-3-940773-55-5
ebook ISBN: 978-3-940773-49-4

Leserstimmen:

„Oft begegnet mir ein geläufiger Spruch im Management: ‚What you can´t measure, you can´t manage.’Und auch ich bin ein Freund davon, relevante Fakten vor Entscheidungen auszuwerten und zu berücksichtigen. Gefühle entziehen sich dagegen der Messbarkeit, auch wenn es viele Versuche der ‚Objektivierung‘ gibt. Und doch beeinflussen sie massiv Entscheidungen und Handlungen, Erfolge und Misserfolge einer Organisation. Vivian Dittmar beleuchtet den Umgang mit Gefühlen und Emotionen im Arbeitsleben auf wohltuende und hilfreiche Weise – für mehr Lebensqualität und bessere Ergebnisse. Höchste Zeit für dieses starke Buch.“

Peter Stahl, Vorstandsvorsitzender Hochland SE

„Es ist so ernüchternd zu erleben, wie unabhängig vom Bildungsgrad, ein unreifer Umgang mit Gefühlen unnütz Zeit, Kraft, Nerven und für Unternehmen auch Geld kostet. Ich kenne viele Konzepte zum Thema emotionale Intelligenz. Neben der persönlichen Bereicherung, ist es für mich umso faszinierender zu erleben, wie viele Menschen durch Vivian Dittmars Arbeit im Berufs- und Privatleben nicht nur wertvolle Einsichten, sondern praktische Hilfe und nachhaltige Veränderung erfahren haben."

Johannes M. Hüger, Managementberater, xpand

„Als Trainer und Berater in Sozialkompetenz-Themen mit über 30 Jahren Erfahrung in zahlreichen Unternehmen und auf allen Ebenen weiß ich sehr genau, wie wichtig und nützlich Vivian Dittmars Buch ist. Es hilft vorhandene Potenziale zu entfalten und zwar sowohl zum Nutzen des Einzelnen als auch zum Vorteil ganzer Unternehmen. Gehört auf meine persönliche "Short-List" der Bücher, die ich mit voller Überzeugung bewerbe."

Heiner Meiswinkel, Senior Trainer und Consultant

Rezensionsexemplare für Journalisten bitte über Presseanfragen vorbestellen.

Download Vorlage Puzzle

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein!


Termine

Machtgefüge in der Beziehung, Live-Vortrag, Onlinekongress "Helden der Liebe"
26. Oktober 2020, 18h
Weitere Informationen

Das innere Navi, Vortrag, Impulstage 2020 - Wirtschaften aus der Fülle
8. November 2020, 10h
Weitere Informationen

Der emotionale Rucksack, begleiteter Online-Kurs, Start am 9. November 2020
(Dauer: ca. 4 Wochen)
Weitere Informationen

Weitere Termine & nähere Informationen finden Sie auf der Termin-Seite.

Presse

Dein Talent, um innere Führung wahrzunehmen
Podcast-Interview auf Hochsensibel AuJa!

Gefühle und Emotionen in Krankheitsphasen
Video-Interview auf chronisch ehrlich

Rassismus: Lasst uns ehrlich sein
Artikel auf Ethik heute

Zur Presseseite

Zum Newsletterarchiv

AGBs
Datenschutzerklärung
Impressum